Kirchen von Meran

 

 

Stadtpfarrkirche
St. Nikolaus
Meran, Pfarrplatz.   

Die erstmals erwähnte Nikolauskirche aus dem Jahr 1266, war damals wahrscheinlich noch ein bescheidenes Gotteshaus, das bald an den heutigen Bau schritt und die Erzpfarre Tirol war bis 1665 zuständig. Die großartigen Kirchenfenster und der einmalige Innenraum geben den Besuchern eine feierliche Stimmung. Allen sind wir dankbar, die sich vor kurzem für die Restaurierung eingesetzt haben.

  Pfarrkirche St. Georg
Meran/Obermais, Cavourstraße.  Das schöne Portal und die Fresken an den Außenwänden gehören zu den äußeren Schönheiten. Der Innenraum  enthält interessante Fresken und Gemälde aus dem 15. und 17. Jahrhundert,  die sehr gut erhalten sind, da sie erst kürzlich gereinigt wurden. Seit 2009 ertönt aus dem Turm der Georgenkirche ein Geläut mit kleinen Glocken und die zwei alten Glocken wurden integriert und so hängen jetzt 11 Glocken im Turm. Die neuen Glockenklänge sind für alle Hörer ein feines Geschenk und ein Ansporn geworden, in die Kirche zu kommen.
  Pfarrkirche zum Hl. Geist
Meran, Romstraße. Die einstige Spitalkirche zum Hl. Geist ist seit eh und je für Meran ein gotisches Kleinod mit prächtigem Portal. Überschwemmungen durch die Passer haben öfters die Kirche bedroht und beschädigt. Die älteste baugeschichtliche Entwicklung stammt aus dem 13. Jahrhundert. Herr Langes schrieb in einem seiner Bücher 1978, dass die Heiliggeistkirche vielen Meranern besonders lieb und wertvoll ist, ihr stimmungsvoller Raum ist wie für stilles Gebet geschaffen.  
  Pfarrkirche St. Vigilius
Meran/Untermais, Pfarrgasse. Die viel ältere Pfarrei zum St. Vigilius wird seit 1273 anlässlich der Übergabe an das Kloster Stams in Nordtirol erwähnt. Erst 1936 entstand nach dem Teilabbruch eine neue Pfarrkirche. Einige alte Wandgemälde wurden in den Neubau übertragen.    
  Pfarrkirche St. Peter
Meran/Gratsch, Laurinstraße. Die Kirche von Gratsch reicht auf das 14. Jh. zurück. In der heutigen Form gibt es die Gratscher Kirche Gott sei Dank seit 400 Jahren. Sie weist historische Details wie Fresken aus der romanischen Stilepoche und Malereien vorgotischer und gotischer Zeit auf. 
  Pfarrkirche St. Justus
Meran/Sinich, Vittorio Veneto Platz. Die Geschichte der Kirche begann mit der Dorfgeschichte  von Sinich und so wurde 1928 mit dem Bau der heutigen alten Pfarrkirche begonnen. Ein lebendiger Volkswunsch führte im Jahr 2000 zur Grundsteinlegung der angebauten neuen Pfarrkirche. In der neuen Kirche sehen wir jetzt die zeitgemäße Schönheit der Kunst und erfahren den Frieden und die Freude des Herrn.   
  Pfarrkirche Maria Himmelfahrt
Meran, Speckbacherstraße.
Nach dem ersten und zweiten Weltkrieg erfuhr Meran viel Zuwanderung und so kam es schließlich zum Bau einer neuen Kirche in der Meraner Unterstadt. Im Herbst 1957 fand die Weihe der Pfarrkirche Maria Himmelfahrt statt.
Im Jahr 2005 konnte die italienische und deutsche Pfarrgemeinde das 50 jährige Jubiläum feiern.